Archiv

Posts Tagged ‘kybeline’

Wer ist Kybeline?

15. Juni 2010 19 Kommentare

Howdy.

Ich bin der „Default“ und ich mache hier den Hausmeister.
Dazu gehört, die Kommentare hier freizuschalten bzw. mails zu beantworten.

Gestern erreichte uns hier eine Mail von jemandem der der Meinung war auf einer „Pro Israel“ Veranstaltung einige unserer islamophoben Freunde gefunden zu haben. Unter anderem aber auch unsere Gossenqueen herself.
Das hat mich gestern etwas animiert und auch wenn ich es nicht tun sollte habe ich ein Paar Enden zusammengeschnürt.

Ich fange mal an mit „szodavisz“.
Was ist Szodavisz? Wir wissen es nicht. Wir können kein ungarisch. Vielleicht ist das nur ein Name. (Bedeutung stand mal hier. Von ihr geschrieben)
Es ist jedoch auch ein sehr eindeutiges Markenzeichen von Kybeline.
Googled man den Namen kann man Kybeline bis in ihre Zeit auf ihrem alten Blog zurückverfolgen.
Wir haben das öfter benutzt um sie unter anderen Namen in diversen Netzwerken wiederzufinden.

Wie ihr sehen könnt beginnen die von ihr verlinkten Bilder mit: „//i64.photobucket.com/albums/h173/szodavisz“

Nach diesem Event herrschte teamintern die Überzeugung, daß die Moderatorin unsere Kybeline sein muss.
Der Akzent ist uns auch schon ganz früh in diesem Video aufgefallen. Ganz frisch ist er kurz hier bei ca. 1:52 zu hören.

Wir wussten sie war da. Sie hatte es selbst gesagt. Dennoch wollte sie krampfhaft keinen Bericht veröffentlichen.
Das wäre auch problematisch geworden da sie sagen müsste: „Seht her das bin ich. Ich moderiere das“ oder eine ihrer Mitläuferpfeiffen (sofern sie überhaupt Real sind) hätte das ausgeplaudert.
Sie hat es lieber PI überlassen und PI hat uns einen anderen Gefallen getan.

Sie gaben uns den Vornamen: Ilona.
Verbindet man nun Ilona, Szodavisz und photobucket ergibt das eine Identität auf mysnip.de. Einem kostenlosen Forenhoster.
Lässt man das photobucket weg bekommt man immer noch die Ergebnisse für einen Webspace auf dem ehemaligen freespace „geocities“.


Unter anderem Schreibt da „Ilona Sz“:

Die Pyramiden von Gizeh – Ein Wegweiser zu fernen Kultstätten? 

von ilona sc – am 26.06.2003 10:19


Das ist das Titel meines Buchs, dass ab Mitte Juli lieferbar ist: 12,95€.
-bestellbar bei mir oder in jeder Buchhandlung mit der ISBN-Nr: 3-00-011559-5

Im ersten Teil geht es um die Pyramiden von Gizeh u.a., der zweite Teil beschäftigt sich mit die Möglichkeit der Verbindungen zwischen den eiszeitlichen Kulturen auf verschiedenen Erdteilen.

Da ich viel selber geforscht und nicht so viel abgeschrieben habe :), sind einige interessante, noch nicht von anderen plattgeredete Punkte drin.

Ilona

Kaum zu glauben aber es erklärt einiges.
Das Buch scheint es tatsächlich mal gegeben zu haben.
(Kybeline wir haben das Buch gefunden und haben auch die Autorin. Lassen das aber vorerst hier raus. Ich denke der Rest sollte erst mal reichen)
Edit: da es sich inzwischen ja schon herumgesprochen hat und sie wohl auch nicht weiter drauf Wert legt anonym zu bleiben will ich mal den Kreis dieses Beitrags endgültig schließen. Nämlich so.

Es erklärt auch warum unser Kübeltier sich immer wieder mal an archäologische Themen wirft. Das Niveau in dem sie das tut erklärt auch warum dieses Buch sonst keine weiteren Spuren hinterlassen hat. Ob es jemals wirklich zu kaufen war ist fraglich.

Das Mysnip Unterforum in dem sich alle Beiträge von Ilona Sz (bzw. maserena. Siehe Email-Adresse von Ilona im header) finden hat das Motto:

Jeder ist willkommen, aber bitte nicht vergessen: Das Forum beschäftigt sich mit den Problemen der Zweitfrauen. Sie sollten hier einen Raum finden, um ihre Probleme ungestört diskutieren zu können. Scheidungsväter und Befürworter der Kinder aus Erstehen sollten in anderen Foren ausweichen, um ihrer Meinung kundzutun. Kontakt: Ilona oder Harzhexe oder Anny:))

Hier schreibt auch noch eine der Zweitfrauen zu Ilonas Buch:

Da bin ich ein bisschen stolz, das unsere Forenmasterin sich mit solch bewegten Dingen befasst.

Ist das nun endlich der Schlussstein der Kybelines Phobie und Wahn erklärt?
Ist sie die gescheiterte Autorin/Maklerin und Zweitfrau die aus persönlicher und beruflicher Enttäuschung Amok läuft?
Das würde jedenfalls sehr viel erklären. Ist mir dann dennoch zu anstrengend das ganze Forum zu durchforsten, beim Team führte das nur zu Lachanfällen aber bei dem Ton der da vorherrscht wird sich noch einiges zur Psyche der Geschädigten finden.

Hier schließt sich auch der Kreis.
Viele der Leute die in der aktiven Zeit zu uns gekommen sind und sich auf ein persönliches Gespräch mit unserer Councelor eingelassen haben, vertraten das islamophobe Thema eigentlich gar nicht. Sie hatten jedoch dort eine Zuflucht gefunden in der sie ihren persönlichen Hass ausleben konnten. Oft genug hatte dieser nicht einmal etwas mit Muslimen zu tun.

Wir konnten einigen dieser Leute helfen.
Vielen konnten wir nicht helfen.
Wir wahrten dennoch ihre Anonymität.
Hier ist es anders. Kybelines Homepage ist ein schamloses Hetzportal welches teilweise offen rasssistische und faschistische Inhalte bereithält für welche die Betreiberin ohne Probleme in Deutschland belangt werden könnte.
Ich hoffe einfach mal, daß sie dieses Posting dazu nutzt mal wieder an die Wurzeln ihrer Probleme zurück zu kehren und sich zu fragen ob es das alles wert ist.

Grüße
Euer Hausmeister

PS: Kinder merkt euch: DAS INTERNET VERGISST NIE!

——————–
——————–

AW: Klarnamenverräterforum ‚Die-Gruene-Pest.com‘ – Spam-Ticker
Ich bestätige die Weitergabe der Datenbank der „grünen Pest“ im Dezember 2008 durch „Toranaga“ samt allen PN, Mailadressen, Namen, Vorlieben usw. an politische Parteien. Desweiteren bestätige ich die Ex- Mitarbeit eines „Toranaga“ hier.

LoL das hättet ihr „open-speech“ Kinders sicher gerne.
Euere kindischen Streitigkeiten zu lesen war uns zwar gelegentlich eine Freude aber so wichtig seid ihr nicht.
Nun geht wieder spielen. Danke für die Werbung.

– Brav Editiert. So haben wir die Servicegesellschaft gern ;P

Zitat der Woche 21

Pit darf wohl wieder Computerspielen weshalb er wie üblich bei unserer Kybelistin aus seiner Realität berichtet.
Heute: Die Verrrnichtung derr weissen Rrrasse. *fear*

  1. Pit schrieb am 26. Mai 2010 um 17:39:
    das Problem ist, daß das, wenn auch bereits vernichtende, Probleme aus der Vergangenheit sind.
    Unser heutiges und künftiges Problem ist, daß in Deutschland keine Deutschen mehr leben (es versteht sich von selbst, daß ein Mohammedaner Deutscher ist, wo es um Sozialhilfeanspruch geht und kein Deutscher, wo es um die deutsche Vergangenheit geht). Wo also Blocher von irgendwelchen Befindlichkeiten irgendwelcher Deutschen spricht, geht er einem Irrtum auf den Leim und hat nicht genau hingeschaut.

    Dabei ist die demographische Auslöschung des Deutschen Volkes zwar ein qualitativ neuer Ansatz, aber dennoch liegt es genau auf der gleichen Linie: die Vernichtung des Deutschen Volkes. Vorher mit Krieg, wirtschaftlicher Vernichtung. Jetzt noch mit demographischer Vernichtung.

    Daß dieses Auslöschungsprogramm auch die anderen weißen Völker trifft, ist dabei ein schwacher Trost, offenbart aber zugleich etwas über die Hintergründe: welches Volk auf der Welt hat unwidersprochen das Recht, ethnisch zu bestehen? Bei welchem Volk würde man das niemals infrage zu stellen wagen? Bei Strafe des Vorwurfs des Völkermords und des Rassismus?
    Und könnte es sein, daß die Tatsache, daß ein Volk von allen ethnisch weiterexistieren darf, die anderen und insbesondere die weißen Völker aber auszusterben haben, etwas über die player in diesem Theater aussagen könnte?

Das wirklich faszinierende ist was dieses Geschwätz über die Player in Pits Hirn aussagt.

In diesem Sinne ein asiatisches Dirndl in dem eine Afrikanerin steckt:

Zitat der Woche 20

18. Mai 2010 1 Kommentar

Zitat der Woche und das schon am Dienstag?
Wir glauben das ist einfach nicht zu toppen.
Im kybelinschen Erguss geht es um einen Asiaten der ein Taxi überfallen hat.
Da aber Musel gerade alle sind muss das kleine Äffchen in Kybelines Kopf mal eine Weiche umlegen und schon fließt es weiter:

Hierzu soll gesagt sein, dass „asiatische Abstammung“ und „asiatischer Akzent“ im englischsprachigen Raum die Moslemmigranten bezeichnet. Scheinbar hat wird es auch von der deutschen Presse jetzt übernommen.

So einfach ist das bei den aufgeklärten Islamophobisten.

And now RUN!