Startseite > The Stuff > Kill Mrs. Obvious

Kill Mrs. Obvious

Ihr Name ist Özkan!

Aygül Özkan!

Sie hat einen Fehler gemacht.
Einen KRITISCHEN Fehler.

Sie hat „Kruzifix im Klassenzimmer“ gesagt!

Seit dem ist die erste „türkische Ministerin“ wie die Medien die in Deutschland geborene CDU Politikerin gerne nennen im Kreuzfeuer der Rechten in deren Nest sie sitzt.

So titeln die Hetzer: „Demontage einer Vorzeige-Migrantin“ oder „Niedersachsens neue Sozialministerin gegen Kruzifixe“ und natürlich „Auch Merkel ist über Ministerkandidatin Özkan not amused„. Auch PI&Co. blasen in die gleiche Richtung ohne sich auf die Kopftuch Aussage zu beziehen. Mal wieder nichts neues aus der Welt der Widersprüche…wir sind schon sehr gespannt auf den Bericht zu dem Pax Event. Da wird das Kopftuch sicher wieder im Mittelpunkt stehen…

Nun schauen wir mal was die Frau eigentlich gesagt hat:

„Christliche Symbole gehören nicht an staatliche Schulen.“ Für Einrichtungen in kirchlicher Trägerschaft gelte das nicht. „Die Schule sollte ein neutraler Ort sein“, sagte Özkan. Ein Kind müsse selbst entscheiden können, wie es sich religiös orientiere. Darum hätten auch Kopftücher „in Klassenzimmern nichts zu suchen“

What? Sie hat auch Kopftücher gesagt?!
Das war dann aber doch nicht SO wichtig. In allen obigen Quellen wir das nur in einem Nebensatz erwähnt aber nicht drauf eingegangen. Die BILD hat sich da das Kopftuch natürlich ganz gespart. Das könnte ja die Hirnlosen Horden verwirren.

Was keine der obigen Quellen erwähnt hat ist dann doch noch der Tagesschau eingefallen:

Bereits 1995 hatte das Bundesverfassungsgericht allerdings grundsätzlich entschieden, dass die Anbringung eines Kreuzes oder Kruzifixes in den Unterrichtsräumen einer staatlichen Schule mit dem Neutralitätsprinzip des Staates unvereinbar ist. Damit wurde eine entsprechende Bestimmung der Bayerischen Volksschulordung gekippt. Abgenommen wurde seitdem allerdings kaum eines der Kruzifixe.

Also was hat die Frau nochmal falsch gemacht?
Wir schauen mal bei WeltOnline wo sie zu Kreuze gekrochen ist:

Hannover – Die designierte niedersächsische Sozialministerin Aygül Özkan (CDU) hat sich vor ihrer Landtagsfraktion für die umstrittene Forderung entschuldigt, Kruzifixe aus den Klassenräumen von öffentlichen Schulen zu entfernen. Sie habe das entsprechende Interview mit einem Magazin voreilig und ohne ausreichende Kenntnisse des Landes Niedersachsen gegeben.

Genau. In Niedersachsen regiert nämlich BILD und die Kirche. Da hat sich der Musel nicht mit den geltenden Herschaftsstrukturen anzulegen. Sonst wird ihm auch nicht mehr das Grundgesetz helfen können!
Dann nämlich schicken wir die Jungs hier und die verstehen keinen Spass.

Dann wissen wir nun auch was wir von der weiteren Arbeit der angehenden Sozialministerin in Niedersachsen erwarten können.

Demontage einer Vorzeige-Migrantin

  1. Mert
    28. April 2010 um 12:14

    Das ist keine richtige Muslima sonst würde sie nicht das Kopftuch verbietne wollen!
    Wahrscheinlich ist es eine Alevitin die den Islam hasst und ihm schaden will!
    Aleviten sind Lügner und machen Inzucht aber der Islam verbietet das also lasst euch nicht von ihr täuschen!
    Kein Muslim würde den Niqab verbieten wollen weil es ist ein Sünde wenn eine Frau keinen an hat.
    Sie wird bezahlt damit sie das fordert!

    • lol
      28. April 2010 um 12:47

      Aygül Özkan ist Schiitin, allerdings muß man ein bißchen suchen, um diese Information zu erhalten.
      Die antialevitischen Äußerungen sind volksverhetzend und stammen vermutlich von einem Suniten, der das Haus in Ludwigshafen angezündelt haben könnte.

  2. Limited
    29. April 2010 um 09:22

    Äygul Ozkän ist ein sunnitisches U-boot, das sich als Schiitin tarnt, um der evangelikalen Weltherrschaft den Boden zu bereiten.

    Die antiantialevitischen Statements sind volksverhetzend und stammen vermutlich von einem Katholiken der im Triebstau stecken könnte.

    Aus sicher Quelle habe ich zudem erfahren, dass sie die uneheliche Tochter einer Frau Kasner ist und unter Obhut der Stasi in einem libanesischen Flüchlingslager großgezogen und ausgebildet worden ist.

  3. Ibn Fathi
    29. April 2010 um 13:13

    Lassen wir mal diese ganzen Verschwörungstheorien und gehen vernünftig an die Sache ran.

    Also sie behauptet dass sie eine Muslima ist aber sie will Kopftücher verbieten.

    Das passt nicht zusammen denn nichtmal die Aleviten würden hier sowas fordern.

    Ich vermute dass sie ein Atheist geworden ist, aber man sieht das einem Menschen halt nicht an.

    Das ist die einzig logische Erklärung für ihr Verhalten.

    • 29. April 2010 um 13:19

      Wie wärs mit:
      Sie passt nicht in das typische islamophobe Schema welches da lautet „Alle Muslime sind Hardcore und Böse“.
      Das wäre dann nur ein weiterer Beweis dafür, daß die These nicht stimmt und eigentlich nicht der Rede wert…wenn wir es hier nicht mit Phobikern zu tun hätten.

    • lol
      29. April 2010 um 19:36

      Eine Atheistin, ja gewiss doch, deshalb hat sie sich bei ihrer Vereidigung auch auf Gott berufen und danach klargestellt, daß dieser Gott identisch mit dem der Juden, Christen und Muslime sei. Damit hat sie als Atheistin klargemacht, daß es weder Jahwe, Gott nebst Christus und heiligem Geist und Allah geben kann, weil diese ja ihrem Nichtgott entsprechen. Wenn das in der islamischen Welt bekannt werden sollte, dann dürfte sie aber ein echtes Problem bekommen.

  4. Jana
    29. April 2010 um 13:33

    Es gibt viele gemäßigte Muslime die den Islam kritisieren:
    Necla Kelek, Mina Ahadi etc.

    Jeden sofort einen Atheisten zu nennen ist wirklich paranoid.

  5. Limited
    30. April 2010 um 08:34

    Also sie behauptet dass sie eine Muslima ist aber sie will Kopftücher verbieten.

    Das passt nicht zusammen denn nichtmal die Aleviten würden hier sowas fordern.

    Meines Wissens nach gibt es viele Muslime, die dem Kopftuch bei Lehrerinnen in der Schule durchaus kritisch gegenüberstehen (darum geht es hier neben dem Kreuz auch). Auch in der Türkei ist ein derartiges Verbot ja Usus.

    Die alle zu Atheisten zu erklären ist schon etwas anmassend. Wenn es so etwas geben sollte wie Allah/Gott, dann wird es an ihm/ihr sein zu entscheiden, wer in seinem Sinne gläubig war und wer nicht. Andere Menschen sollten da in Hinsicht auf die Gepflogenheiten anderer Menschen eher zurückhaltend mit Werturteilen/Glaubenskategorisierungen sein.

    Oder hat hier jemand einen direkten Draht zu Allah/Gott, dass er sich sicher sein kann? Wenn ja, hätte ich auch gerne die Telefonnummer, brauche dringend die Lottozahlen vom Samstag ;-)

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: