Archiv

Archive for April 2010

Break

Es ist mal wieder Zeit. Es ist warm und sonnig und das Management hat festgestellt, es wäre mal wieder Zeit die ITler in das restliche „Team“ einzubinden…wir würden uns ja immer so abkapseln und bleich sehen wir auch aus.


(ekliges sunburn pic…ihr habt ja wohl nen schaden…das schau ich mir jetz net jeden tag an…)

Statt uns eine Sonnenbank und eine Biertheke rein zustellen, was alle obigen Probleme auf einen Schlag lösen würde, wird der Großteil von uns die nächste Woche im Wald verbringen. Dabei soll es ja wieder regnen…
Nur die Allergiker dürfen da bleiben. Wie wir diese Multipollischwuchteln und Linksabrotzer kennen wird hier nicht viel passieren. Also geht woanders hin ;-)

Als Trost gibts Kitten:

(kommentare auf freischaltung gestellt die woche)

Schlagwörter:

Antifale Sturmtruppen

Yeah!

Endlich ist der Sonderrrbericht über die brutale Attacke eines Schwarzer-Block-Antifakommandos auf die friedlichen PI-Propagandisten draußen.
Wir müssen zugeben: es ist ein Horror! Blut und zerbrochene Knochen! Schwer bewaffnete Antifantisten SA auf der einen Seite gegen Tausende Polizisten der lokalen Spezialeinheiten! Hubschrauber! Napalm! All da shidd!

Naja. Fast.

In Wirklichkeit ist das nur eine Gruppe dümmlicher Jungendlicher die versuchen Widerstand zu spielen. Es ist natürlich auch nirgendwo was von Antifa o.ä. zu hören.

Es fing wie schon im vorherigen Artikel erwähnt mit der 17 jährigen an die im Video zu sehen ist und einer Ohrfeige gegen einen der BPEler. Wie es dazu kam und warum kann man merkwürdigerweise nicht sehen. Es wurde so ziemlich alles gefilmt und fotografiert. Das jedoch nicht.
Sie wurde wohl danach verhaftet (Polizei ist in den Videos der Schauspieler im ersten Beitrag nicht zu sehen also wird wohl einiges an Zeit vergangen sein) und ihr süßer Freund wollte sie in einem heroischen Akt der Dummheit befreien. Worauf die restlichen Waldorfschüler zu Mitläufern mutierten und…naja irgendwas versucht haben.

Dazu heißt es bei PI:

Dieser junge Mann war hochaggressiv und anscheinend kampferprobt.

Anscheinend hat der Autor noch nie so etwas wie aggressive Ausschreitungen der Antifa oder des ominösen „Schwarzen Blocks“ gesehen. Das geht dann eher in diese Richtung:

Was man jedoch schön im Video sehen kann ist, daß diese Kiddies weder bewaffnet sind noch gefährlich. Jeder Türsteher hat es jeden Tag mit solchen Kids zu tun die mal wieder mit Turnschuhen versuchen in ne Edeldisse zu kommen. Notfalls mit Anlauf wie es unser Romeo da unten zeigt.  Dennoch scheint die Polizei hier total überfordert und der Meinung zu sein, daß man nun unbedingt mal die Knüppel auspacken sollte.

Also kloppen hier gleich zwei Polizisten mit äußerst zufriedener Miene auf diese „schwer bewaffnete“ Schülerin ein.
Hmmm..während dessen war die ursprünglich verhaftete 17. jährige immer noch VOR dem Polizeiwagen.
Zum anheizen so zu sagen.
Dies blieb auch noch so lange bis die durchaus sehr coole und teilweise grinsende Hundertschaft eintraf um die, mit den Schülern total überforderte Stadtpolizei zu unterstützen (bzw. abzulösen).

Da die Stadtpolizei zu der Zeit jedoch die 17. jährige endlich in den Polizeiwagen gepackt hatte und ihr heroischer Prinz ebenfalls aus der Sichtweite kam wurde hier weder mit Knüppeln noch irgendwie sonst mit Gewalt eingegriffen.
Die Show war da zu Ende.

Interessanterweise sieht man während der ganzen Aktion außer dem Beschädigten Phobiker, der sich immer schön vor den Polizeiwagen drängt niemanden der Teilnehmer. Der Hass der Jugendlichen richtete sich anscheinend nur gegen die vollkommen überforderte knüppelgeile Stadtpolizei.

Alles in allem sehr interessant.
Ohrfeigen gegen Knüppel.
Ob die Stuttgarter Polizei die PI Propaganda gefrühstückt hat?
Oder hat man sich da genauso wie die Jugendlichen zu Action mitreißen lassen?

Wie auch immer.
Die Aktion war mehr als dämlich und verschaffte der bisher eher Schlapp laufenden Aktion nun tatsächlich die Aufmerksamkeit eines jeden Passanten wie man hier sehen kann:

Ob das PI dazu bewegte endlich eine Teilnehmerzahl zu faken?

Ist sicher beim Copy&Paste aus dem Originalbericht passiert…*hust*

Tja was wird nun passieren? Werden nun mehr Phobiker auf die Straße gehen weil sie nun auch gerne mal ein paar Mädchen schlagen würden oder werden es weniger weil ihnen dies zu peinlich war?

Wir wissen es nicht aber wir sind der Meinung, daß einfach nur auslachen gereicht hätte.

btw. Der Kameramann ist hier zu sehen:

Nachtrag zum Thema „Wer ist Kybeline?“:

Alle Hinweise deuten darauf, daß Kybeline „Ilona Szodavisz“ bzw. „Schade“ ist.
Uns ist schon seit längere Zeit „Szodavisz“ aufgefallen bei den Links die Kybeline ab und zu mal verteilt. Die beziehen sich auf ein photobucked account der so heisst. „Szodavisz“ war sehr hilfreich weil wir so Kybelines Spuren überall im Netz verfolgen konnten.

Dank PI News erfuhren wir nun wie die Person die die Ansprache gehalten hat mit Vornamen heisst. Nämlich Ilona. Ilona aus Stuttgart.
Kurze Googleanfrage die beide Begriffe verband schloss dann die Lücke.

Kill Mrs. Obvious

27. April 2010 9 Kommentare

Ihr Name ist Özkan!

Aygül Özkan!

Sie hat einen Fehler gemacht.
Einen KRITISCHEN Fehler.

Sie hat „Kruzifix im Klassenzimmer“ gesagt!

Seit dem ist die erste „türkische Ministerin“ wie die Medien die in Deutschland geborene CDU Politikerin gerne nennen im Kreuzfeuer der Rechten in deren Nest sie sitzt.

So titeln die Hetzer: „Demontage einer Vorzeige-Migrantin“ oder „Niedersachsens neue Sozialministerin gegen Kruzifixe“ und natürlich „Auch Merkel ist über Ministerkandidatin Özkan not amused„. Auch PI&Co. blasen in die gleiche Richtung ohne sich auf die Kopftuch Aussage zu beziehen. Mal wieder nichts neues aus der Welt der Widersprüche…wir sind schon sehr gespannt auf den Bericht zu dem Pax Event. Da wird das Kopftuch sicher wieder im Mittelpunkt stehen…

Nun schauen wir mal was die Frau eigentlich gesagt hat:

„Christliche Symbole gehören nicht an staatliche Schulen.“ Für Einrichtungen in kirchlicher Trägerschaft gelte das nicht. „Die Schule sollte ein neutraler Ort sein“, sagte Özkan. Ein Kind müsse selbst entscheiden können, wie es sich religiös orientiere. Darum hätten auch Kopftücher „in Klassenzimmern nichts zu suchen“

What? Sie hat auch Kopftücher gesagt?!
Das war dann aber doch nicht SO wichtig. In allen obigen Quellen wir das nur in einem Nebensatz erwähnt aber nicht drauf eingegangen. Die BILD hat sich da das Kopftuch natürlich ganz gespart. Das könnte ja die Hirnlosen Horden verwirren.

Was keine der obigen Quellen erwähnt hat ist dann doch noch der Tagesschau eingefallen:

Bereits 1995 hatte das Bundesverfassungsgericht allerdings grundsätzlich entschieden, dass die Anbringung eines Kreuzes oder Kruzifixes in den Unterrichtsräumen einer staatlichen Schule mit dem Neutralitätsprinzip des Staates unvereinbar ist. Damit wurde eine entsprechende Bestimmung der Bayerischen Volksschulordung gekippt. Abgenommen wurde seitdem allerdings kaum eines der Kruzifixe.

Also was hat die Frau nochmal falsch gemacht?
Wir schauen mal bei WeltOnline wo sie zu Kreuze gekrochen ist:

Hannover – Die designierte niedersächsische Sozialministerin Aygül Özkan (CDU) hat sich vor ihrer Landtagsfraktion für die umstrittene Forderung entschuldigt, Kruzifixe aus den Klassenräumen von öffentlichen Schulen zu entfernen. Sie habe das entsprechende Interview mit einem Magazin voreilig und ohne ausreichende Kenntnisse des Landes Niedersachsen gegeben.

Genau. In Niedersachsen regiert nämlich BILD und die Kirche. Da hat sich der Musel nicht mit den geltenden Herschaftsstrukturen anzulegen. Sonst wird ihm auch nicht mehr das Grundgesetz helfen können!
Dann nämlich schicken wir die Jungs hier und die verstehen keinen Spass.

Dann wissen wir nun auch was wir von der weiteren Arbeit der angehenden Sozialministerin in Niedersachsen erwarten können.

Demontage einer Vorzeige-Migrantin