Startseite > The Stuff > Comedy Nazi

Comedy Nazi

Die Meisterin der Widersprüche hat mal wieder zugeschlagen.

Wir erinnern uns noch alle wie der Karikaturstreit so manchen islamophoben Orgasmus hervorgebracht hat. Jedes mal wenn er wieder kommt…Hach was war das noch für eine Aufgeilerei.
Nun ist das freilich kein Zeichen dafür, daß die Islamophobisten Humor verstehen.
Es war wie üblich einfach nur gegen Musel also muss das gut sein.

Keinen Spaß versteht unsere Lieblingsblenderin wenn es ums verarschen christlicher Symbolik geht.
Und das ist der Aufreger:

Die Krippe wurde im Rahmen einer jährlichen Ausstellung irgendwo in Oberschwaben ausgestellt. Sozialkritische Krippen sind wohl unter den 250 Ausstellungsstücken nichts ungewöhnliches jedoch hat dieses Werk wohl für Stress bei den Piusschwestern gesorgt wonach es dann nach diversen Hassmails in Rücksprache mit der Polizei zur Sicherheit des Künstlers (!) entfernt werden musste.

Dazu ein Sprecher der Piusschwestern:

„Für Katholiken gibt es Symbole, die sind heilig. Dazu gehört die Menschwerdung Gottes. Das als Schwein darzustellen, das geht nicht. Da hat die Freiheit der Kunst ihre Grenzen“

Haben wir damals bei den Museln sicher noch nicht gehört das Argument…
Aber worum ging es eigentlich bei der „Schweinekrippe“? Dazu das linksfaschistischkommunistischislamistische Kampfblatt taz:

Die „Schweinekrippe“ einer Münchner Künstlerin sollte die Pharmaindustrie kritisieren: Die überhöhe die Impfung gegen die Schweinegrippe zur Erlösung, zum Heilsversprechen wider die Apokalypse.

Also eigentlich auch ein Thema bei dem unsere Verschwörungstheoretikerin bisher mit gelaufen ist. Aber darum geht es nicht. Es geht darum religiöse Ansichten einer Religion zu respektieren. Das können Islamophobe ja am besten.

by Kybeline(by Kybeline)

Also schauen wir mal wie sich unser Kübelmonster wieder, den Monitor benässend in Rage schreibt:

Die Schweineköpfe sind hier die TAZ-Journalisten, die versuchen, mit diesem reisserischen Titel  die Stampedes der wilden Muslim-Horden in unseren Städten zu relativieren:
[…]
Nun, ich kann von diesem Vorfall kaum was sagen. Aber mir riecht es wirklich na einer aufgebauten Provokation.

No shitt?! Die Allah Karikaturen waren natürlich nur Kunst aber das…das MUSS eine Verschwörung sein.

Wenn die Christen sich darüber nicht mehr aufregen wollen, was diese Provokateuren-Freaks (die Künstler des ideologischen Establishments) in ihren Galerien, Theatern und sonst wo treiben, dann gehen sie diese Provokateuren vor den Häusern der Christen und provozieren dort. Wenn sie sich immer noch nicht aufregen, dann gehen sie in die Häuser hinein und provozieren dort (in diesem Fall ins Kloster!)

Jawohl! Die haben nämlich die Aktion schon bei der Gründung vor 3 Jahren geplant und deshalb das Kloster als Veranstaltungsort gewählt!

Und sollten die Piusbrüder immer noch nicht reagieren, dann würden diese charakterlose „Künstler“ die Piusbrüder nackt ausziehen und einen Schweinekopf-Jesus auf ihre Haut tätovieren wollen. So lange, bis endlich die Piusbrüder die Geduld verlieren und dieser Rattenpack anfangen kann zu schreien:  „Kunstfreiheit gefährdet! Kunstfreiheit gefährdet!“

Also wenn sie nicht nach dem Absatz mindestens einmal gekommen ist wissen wir auch nicht. Man kann richtig die Funken sprühen sehen. Aber hier hört es auch plötzlich auf. Auf einmal fängt sie an über den Christopher Street Day zu stammeln.

Sie packt also erst die Gleitcreme aus bevor sie zu den Piusen kommt.

Ich hatte euch gezeigt und erzählt, hier in den Video-Berichten. Die bescheidensten von allen waren die Piusbrüder. Das muß ich ehrlich sagen, obwohl ich für sie nichts übrig habe. Und die ekligsten waren die Politschwulen Parteien und Verbände. Ich meine nicht das Schwulentum, die waren lustig. Aber es hat angekotzt, wie die Linken und Liberalen sich als Schwule ausgaben, weil sie damit politisch Werbung machen wollten.

Wir hatten damals schon diese krampfhaften Versuche, sich einerseits über Schwule lustig zu machen aber auch unbefleckt da raus zu kommen kommentiert.

Auch das hier ist wieder eine slapstickartige Verbiegenummer. Einerseits muss sie sich ja von den Holocaustleugnungen distanzieren. Andererseits hat sie ja schon die Gleitcreme aufgetragen also kriecht sie los.

Die bescheidensten von allen waren die Piusbrüder. Das muß ich ehrlich sagen, obwohl ich für sie nichts übrig habe.

Die Piusbrüder hatten sie gar nicht wahrgenommen. Diese waren so ruhig, irgendwo am Rande.

Ich mag die Piusbrüder nicht, habe ich sie nicht gemocht. Aber solche dreckige Artikel sind für mich ein triftiger Grund, ihre Partei zu ergreifen.

Genau. Wie all die Menschen die damals wegen des Karikaturstreits auf die Strassen gegangen sind. Da muss man doch verstehen wenn sich die Betroffenen mit Radikalen zusammen tun! Auch wenn sie sie sonst nicht mögen und so!

Dummheit kennt keine Grenzen und wir sind uns sicher Kybeline wird weiter da hin gehen where no man has gone before…

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: