Startseite > The Stuff > Dollar Conspiracy

Dollar Conspiracy

Was gibt es besseres wenn man schon im Finanzexperten-Modus ist als eine schöne Weltverschwörung?
Dieses Mal geht es wieder um den Dollar.


Das ganze basiert auf dieser Aussage Sarkozys:

Der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy will den Aufbau eines neuen Weltwährungssystems fördern, in dem nicht länger wie bisher mit dem Dollar eine Währung dominiert und in dem es Ländern unmöglich sein soll, sich durch eine Manipulation von Wechselkursen Handelsvorteile zu verschaffen.

Da gehts dann auch mit der Kübelparty los:

Da lacht man sich tot. Glauben diese Leute selber daran, was sie da sagen? Sie sind doch selber die größte Stütze der Spekulanten gewesen, beide zusammen. Obama ist überhaupt nur mit dem Gelt des ausländischen Spekulanten-Lobby (Ölscheichs & Co.) zum Präse geworden. Ohne deren Einsätzen hätte er es nie geschafft. Und diese Herren Scheichs kennen noch weniger Spaß als die Mafiapaten der 20er Jahre. Wo sie einmal investieren, wollen sie ihre Gelder zurück haben.

Gegen haltloses Blabla haben wir natürlich eine Medizin.
Wir hatten ja schon einmal hier über die Spendenverteilungen gesprochen. Daß da keine Musel auftauchen ist natürlich auch klar. Wir haben um hier auf die Saudis zu kommen noch einmal einen Blick auf die Spenden der Militärs geschaut und da ist auch schon der passende Link zum Thema:

WASHINGTON – This week, coinciding with President George W Bush’s two-day trip to Saudi Arabia, the Bush administration is expected to notify Congress about an arms package for Saudi Arabia.
The sale is part of an overall package that was announced at the end of July 2007; a series of arms deals worth at least US$20 billion to Saudi Arabia and five other Persian Gulf states

Wie überraschend…Der Artikel stammt aus 2008 als die Blase die zur Wirtschaftskriese werden würde unter Bush noch wuchs.

Das ist aber natürlich nicht alles. Diese Nachricht gehört ja zu einer größeren Weltverschwörung die Kübeline schon einmal erwähnt hatte:

Vor einer weile hatte ich euch erzählt, dass iregendwelche Verschwörungsmächte dem Dollar an den Kragen wollen.

Ja da hatte die Fianzexpertin nämlich behauptet:

Das Reiz des Goldes liegt eigentlich darin, dass es eine historische internationale Währung ist[…]
Seit ein paar Jahren gingen die Finanzmärkte der Welt gezielt daran, den Gold als internationale Währung wieder zu aktivieren. Dazu mußten die Martktreiber nur die alte güldene Kunstmärchen neu beleben und sie mit finaztechnischen Lobsprüchen spicken, von wegen sicheres Investitionsmittel in den Krisenzeiten usw.

Das ist die Essenz. Nun gehts ans Eingemachte:

Das Gold war in der historischen Zeiten ein relativ sicheres Mittel, ja. Aber damals hat noch tatsächlich der internationale Markt dazu beigetragen, damals war der Goldpreis noch nicht kontrollierbar und manipulierbar wie heute, deswegen funktionierte es damals. Und nicht nur mit Gold, sondern auch mit anderer wertvollen, weil knappen Ware, so z. B. mit Edelsteinen. Oder mit Perlen. Bis man entdeckte, wie man Perlen züchten konnte. Oder bis man entdeckte, wie man die Edelsteine industriell abbauen konnte.

Was ja heute beim Gold ja nicht mehr der Fall ist. Dank der türkischen Alchemisten die jeden Tag Tonnen von Gold aus Sperma und  Menstrualflüssigkeit generieren.

Also kommen wir mal zurück zum Dollar und Gold. Dazu gibt es eine lustige Geschichte die anscheinend einigen nicht bekannt ist. Unserer selbst ernannten Finanzexpertin wohl auch nicht.

Die USA produzierte Dollar über den eigentlichen Wert ihrer Goldreserven hinaus. Die US-Dollar-Vorräte in Europa und Japan überstiegen bereits 1960 die amerikanischen Goldreserven.

Somit gab die Nixon-Regierung am 15. August 1971 bekannt, es müssten außergewöhnliche Maßnahmen ergriffen werden, um die amerikanische Wirtschaft zu schützen. Diese Maßnahmen beliefen sich auf die Auflösung des Rechts, den Dollar in Gold umzutauschen.

Anschließend musste der Dollar gemessen am Gold innerhalb von drei Jahren so stark an Wert einbüßen, dass er nur noch ein Fünftel seines ursprünglichen Goldwertes besaß.

Erst 1976, über 40 Jahre später, wurde das Verbot des privaten Goldbesitzes wieder aufgehoben. Heutzutage ist der US-Dollar wie sämtliche Währungen ungedeckt.[13]

So wird natürlich auch klar. Man muss ja schon totall verrückt sein um in Ressourcen zu investieren statt in ungedeckte und virtuelle Währungen! Die Leute die das machen müssen ihren Verstand benutzen. Das kann nur eine Verschwörung sein! Eine Verschwörung der Denkenden gegen die verblödeten Kübelisten!

Btw hier der Wechselkurs des US Dollars zum Schweizer Franken:

Na. Sieht das nicht nach einer vertrauenswürdigen Reservewährung aus? ;)

Wer könnte die Verdummung noch besser dramatisieren als unser Göbels Junior, Pit:

Ziel ist globale Macht und Kontrolle, eine Zusamenballung, der sich kein abweichender Wille mehr irgendwo auf der Welt entgegenstellen kann. Also das Ende des Wettbewerbs und die globale Monopoldikatatur.

Gegenmaßnahme: Rückeroberung der Währungsautonomie, Abweisung des Währungsmonopols der Zentralbank(en), um auf diese Weise Selbstbestimmung zu ermöglichen.

Da darf auch ein Musel nicht fehlen!

Das geht auch ganz direkt: die kleinen stabilen Inseln, die sich im Bereich von autonomen Währungen bilden, werden eben von Mohammedanerbanden mit beständiger Gewalt terrorisiert und bis auf das Hemd ausgeraubt. Die offiziellen Stellen, also die deutsche Verwaltung unter der Herrschaft der 1-Welt-Oligarchen, werden, wie auch heute schon, diese Gewalt ignorieren oder sie, unter o.g. Vorwänden, ausdrücklich zulassen und ermutigen (Deutsche und Weisse sind schuldig, ganz grundsätzlich und letztlich ausweislich der Tatsache, daß sie (noch) etwas besitzen, noch Eigentum haben, welches nicht unter der Kontrolle der 1-Welt-Oligarchen ist).

YEAH!

Das Thema ist besonders witzig weil es nicht wie die meisten anderen durch Tatsachenverdrehung entstanden ist sondern durch einfaches Unwissen. Man sieht hier wunderbar wie die Dogmatikerin wie mit Scheuklappen durch diverse auserwählte Quellen gegangen ist ohne den Rest zu sehen oder zu erfassen.

Lustigerweise hat sich in ihrem Goldartikel damals so etwas wie eine Diskussion entwickelt in der sie dann krampfhaft versucht hat ihr Unwissen aufzuweichen. Für interessierte auf jeden Fall lesenswert.

Funny shit.

  1. 29. Januar 2010 um 19:50

    hab noch eine kleine Werbeschaltung offen ;)

    freue mich aufs streiten…

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2010/01/29/self-fulfilling-prophecy/

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: