Startseite > The Stuff > Das Propagandaministerium Informiert!

Das Propagandaministerium Informiert!

Einer der üblichen islamophoben Hetzblogs hat es endlich in klare Worte gefasst und macht Schluss mit der Pseudoaufklärerischen-Massenmedien-Kritik-Show und spricht es offen aus:

Unterstützenswerte Zeitungen:

-Welt
-Weltwoche
-Neue Zürcher Zeitung
-Alle Zeitungen aus dem Axel Springer Verlag

Naja, da die Welt wie die BILD zum Axel Springer Verlag gehört wäre die Liste eigentlich schon fast um die Hälfte kürzer. Sieht aber nicht so gut aus für so eine aufgeklärte Bewegung.
Die NZZ dürfte dort nur da stehen, weil sie als das primäre Medium für die Berichterstattung zum Minarettverbot zur Verfügung stand. Sie kann aber auch anders. Das wird aber natürlich wieder ausgeblendet.
Zur schweizer Weltwoche sagt wiki:

Bekannte Kolumnisten der Zeitschrift sind unter anderen der SVPNationalrat Christoph Mörgeli sowie der frühere SP-Parteipräsident Peter Bodenmann.

Alles klar? ;)

Wir gratulieren trotzdem zum Outing und schauen nochmal auf die die „mit Abstrichen“ unterstützungswürdig sind:

mit Abstrichen:
-FAZ
-Tagesspiegel
-Jungle World
– Bahamas

Also das sind die Medien die nur zitiert werden dürfen wenn sie was gegen die üblichen Verdächtigen schreiben.
Das ist bei den letzten zwei schon ein interessanter Bück-Job. Wir zitieren mal wiki zu Jungle World:

In der politischen Ausrichtung ist die Jungle World zwischen linksradikal und unorthodox links einzuordnen, wobei „die“ radikale Linke, insbesondere das „antiimperialistische“ Spektrum, von der Berichterstattung der Jungle World oft mit Argwohn und Ablehnung betrachtet wird.
[…]
Der Verfassungsschutz des Landes Nordrhein-Westfalen sieht die Jungle World als eine von mehreren Zeitungen an, welche die „antideutsche Ideologie im linken Spektrum“ transportieren würden.

Interessant oder? Wie passt das mit unserem islamophoben Pack? Das erklärt sich einfach:

Nach den Terroranschlägen des 11. September 2001 veröffentlichte die Jungle World auch Texte, die militärische Interventionen seitens westlicher Staaten guthießen. Sie stieß damit deutlich auf Ablehnung bei den Antiimperialisten.

Merke: solange du ein guter Musel-Jäger bist bist du unser Freund. Rechts/Links/Scheißegal.

Die Zeitschrift „Bahamas“ ist da noch besser. Wir zitieren wieder wiki:

Bahamas ist eine Zeitschrift, die dreimal jährlich in Berlin erscheint. Sie gehört zum Spektrum der so genannten Antideutschen. Die Bahamas selbst rechnet die Antideutschen nicht zur Linken, sondern bezeichnet sie als „Abbruchunternehmen der Linken“ in Deutschland.
[…]
Gegründet wurde die Bahamas 1992 in Hamburg durch die damals von der Minderheitsfraktion des aufgelösten Kommunistischen Bundes (KB) gebildete Gruppe K.
[…]
Die Bahamas wird von Verfassungsschutzbehörden dem linksextremistischen Spektrum der Antideutschen zugeordnet und daher in den Berichten erwähnt, so etwa vom Verfassungsschutz Nordrhein-Westfalen[2], Hamburg[3] und Bayern[4].

Danke für diesen informativen Beitrag an den antiislam-Blog.

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: