Startseite > The Stuff > Kybelinsche Selbstzensur?

Kybelinsche Selbstzensur?

Irgendwas merkwürdiges geht bei unserer Hausdogmatikerin vor.
Die übliche tägliche Hetze hat sich seit vorgestern in ein eher softes Gepupse verwandelt.
Was war passiert? Will sie etwa bei der aktuellen zusätzlichen Aufmerksamkeit nicht zu sehr aus der Reihe tanzen?

Wir schauen mal heute kurz über die neuesten Ergüsse drüber.

1) Wirtschaftskriminalität steigtrapide. Hauptopfer ist der Mittelstand

Auch der Wirtschaft leidet unter die Orientalisierung der Gesellschaft. Die Angestellten betrachten die Arbeitgeber immer öfters als jemand, den man bestehlen und betrügen kann

*Wuff* Thats it zum Thema. Ansonsten macht sie so als ob das irgendjemanden dort interessieren würde.
Entsprechend keine comments.

2) Galileo erklärt uns den abendländischen Staatsbankrott ohne Abdullah

Das Idiocracy Magazin Galileo hat in einem „überlade uns nicht mit Infos“ Beitrag an einigen aktuellen Beispielen versucht den Staatsbankrott zu erklären. Das waren aber dennoch zu viel für unsere Kübelistin. Sie hat nämlich Musel NICHT gehört. Das macht aber auch nichts weil Galileo sowieso schon auf Kübels BlackList ist weil:

Und noch eine Frage habe ich, die ich mir nicht verkneiffen kann. Der Galileo beschäftigt nur Vorzeige-Moderatoren: migrantisch, männlich, mit Muselnamen: Aminati, Abdallahn Nugzar Sharia usw.

Warum verkneifft sich Galileo, in dieser 100-Finanz-Sendung uns das Gesicht eines Abdallah oder Aminati einzublenden? Fürchtet man etwa, dass der Zuschauer dann merkt, in welche Richtung er gelenkt wird?

Der Link zum Goldreporter Blog scheint hier wohl ein Versuch zu sein Seriosität vorzutäuschen. Es wird sowieso außer uns niemand drauf klicken. Aber naja wir kennen es ja schon. Wenn es nichts zu sagen gibt muss eben die Fresse des Moderators her halten.

Was will sie uns eigentlich hier sagen? Wir lauschen mal:

1. Die deutschen Staatsschulden, Kommunalschulden und Schulden der Länder sind horrent. Diese werden auf Prokopf verteilt, nicht auf Wirtschaftunternehmen. Am Tage der Abrechnung können die Unternehmen ins Ausland gehen, die Schulden bleiben hier!

Klingt irgendwie nach „die Linke“ aber OK schauen wir mal weiter.

2. Es ist ein Irrtum zu glauben, dass das, was „deutsche Wirtschaft“ heißt, auch deutsch ist. Allein schon Daimler gehört im sichtbaren Bereich zu 25% den Arabern am Golf! Dazu sollte noch den unsichtbaren Bereich hochrenen, diejenigen Anteilen, die durch anderen Banken und Fonds[…]blah blah yahda

Soll das suggerieren, daß der Rest der „deutschen Wirtschaft“ auch vom Musel unterwandert wurde? Wir wissen es nicht. Die übliche Pointe fehlt. Am Ende sieht der ganze Beitrag so aus als ob Kybeline das Gefühl hätte das niedrige Niveau von Galileo nochmal auf ein niedrigeres zu übersetzen und mit etwas Musel zu würzen damit auch ihr Gefolge die 100sek versteht.

Erfolglos. Wirtschaft ist dem Gefolge vieeel zu kompliziert.
Keine comments.

By the way. Hier gibt es die aktuelle Bankrottrisiko Liste. Angeführt wird sie vom Irak. Ihr wisst schon. Das befreite Land im mittleren Osten da.  Da hat man sich sogar das Rating gespart.

3) “Schon heute Fakt: Die größten Unternehmen der Welt im Besitz von Schwellenländern”

Als Folgepost zu 2) hat sie hier versucht ihre Panikmache vom Vorpost etwas zu rechtfertigen. Mit mäßigem Erfolg. So tönt es:

Fast etnttäuschend für mich, dass in solchen Artikeln kein einziger Staatsfonds aus einem arabischen Ölstaat erwähnt wird. Es ist umversändlich! Warum werden Petrochina, Gazprom und Petrobras aufgezählt, sozusagen die 2. 3. 4. Plätze, und warum verschweigt so ein Artikel die Nummer 1, ARAMCO in Saudi Arabien? Na?

Naja das kommt davon wenn man Äpfel mit Birnen mischt. Am besten verdeutlicht das dieser WikiPedia Artikel der sicher auch nicht schwer zu finden gewesen wäre da er so heißt wie der Titel von Kybelines Erguss „Liste der größten Unternehmen der Welt“.

Größte Unternehmen nach Umsatz:

Rang
↓
Name
↓
Hauptsitz
↓
Land
↓
Umsatz
(Mio. $)
↓
Gewinn
(Mio. $)
↓
Mitarbeiter
↓
Branche
↓
Geschäftsführer
↓
1. Royal Dutch Shell Den Haag Niederlande Niederlande 458.361 26.277 102.000 Öl und Gas Peter Voser
2. ExxonMobil Irving Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 442.851 45.220 104.700 Öl und Gas Rex Tillerson
3. Wal-Mart Bentonville Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 405.607 13.400 2.100.000 Einzelhandel Mike Duke
4. BP London Vereinigtes Königreich Großbritannien 367.053 21.157 92.000 Öl und Gas Tony Hayward
5. Chevron San Ramon Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 263.159 23.931 66.716 Öl und Gas David O’Reilly

Größte börsennotierte Unternehmen nach Marktwert:

Rang
↓
Name
↓
Hauptsitz
↓
Land
↓
Marktwert
(Mio. $)
↓
Branche
↓
1. PetroChina Peking China China 353.140,1 Öl und Gas
2. ExxonMobil Irving Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 323.717,1 Öl und Gas
3. Microsoft Redmond Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 270.635,4 Software
4. ICBC Peking China China 268.956,2 Banken
5. Wal-Mart Bentonville Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 203.653,6 Einzelhandel

…und finaly die größten NICHT börsennotierten Unternehmen nach Marktwert:

Rang  ↓ Name  ↓ Hauptsitz  ↓ Land  ↓ Geschätzter
Marktwert
(Mrd. $)  ↓
Branche  ↓
1. Saudi Aramco Dhahran Saudi-Arabien Saudi-Arabien 781 Öl und Gas
2. PEMEX Mexiko-Stadt Mexiko Mexiko 415 Öl und Gas
3. Petróleos de Venezuela Caracas Venezuela Venezuela 388 Öl und Gas
4. Kuwait Petroleum Corporation Kuwait-Stadt Kuwait Kuwait 378 Öl und Gas
5. Petronas Kuala Lumpur Malaysia Malaysia 232 Öl und Gas

Auch bei diesem Beitrag fehlt die übliche muselsche Punchline zum Ende und somit auch das Publikum.
Keine comments.

4)  Die neuen Demokratien: Wählerstimmen für Geld

Hier geht es eigentlich um die ukrainische Wahl. Da dort auch kein Musel zu finden war verlinkte sie als Ersatz für die Punchline auf alte eigene Ergüsse jedoch auch ohne sich noch einen üblichen Hassabsatz aus den Fingern zu saugen.
Da Russland aber sonst auch uninteressant ist. Keine comments.

5) Die Nachvolger der Mauermörder

Da veröffentlicht es etwas was jemand wohl seit ein paar Tagen schon im Netz versprüht und tut dabei geschäftig investigativ:

Diese Liste ist so furchtbar lang! Ihr müßt mich entschuldigen, ich mache morgen weiter.

(Fortsetzung folgt)

Interessierte googlen einfach einen der Einträge die wohl von Kybeline so wie sie da stehen übernommen wurden…natürlich ohne zu sehen, daß die meisten der Quellen bereits veraltet und nicht erreichbar sind.

Wieder keine Pointe. Die sollte wohl noch kommen. Kam aber den ganzen restlichen Tag nicht. Gibt vielleicht noch einen zweiten Erguss? Wenigstens ist hier einem Kommentator aufgefallen, daß die Quellen veraltet sind.

6) Terrorverdächtige Muslim Papierbriten “wütend”, weil ihre Regierung sie nicht vor dem jemenitischen Islam beschützt

Hier ist er. Der einzige Musel only Artikel der eigentlich so aussieht wie das was wir sonst von Kybeline kennen.
dennoch ist die Vorlage etwas unpraktisch. Es geht nämlich um 3 Männer mit arabischen Namen die nach Jemen gefahren sind weil:

The group had been travelling near the capital, Sana’a, where they had enrolled in an Arabic language institute.

Sie wurden dann für einen Monat ins Gefängnis gesteckt, gefoltert und verhört da man wohl dort meinte sie seien Terroristen. Das ist natürlich auch wieder ein Problem oder gar eine Falle für die islamophoben. Wenn man der Logik dieser folgt wären das ja Kämpfer die in ein anderes moslemisches Land geschickt wurden um dort als Terroristen ausgebildet zu werden und dann zurück zu kehren und Terror zu machen. Jetzt werden die aber von anderen Musels verhaftet! So ein shitt! Natürlich wird das nicht weiter erwähnt es geht statt dessen um was gaaanz anderes:

Die Presse verschweigt leider die ethnische und religiöse Herkunft dieser drei Abdullahs. Wir dürfen aber davon ausgehen, dass sie Muslime sind. Und die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering, dass sie jemenitische Eltern haben. Wahrscheinlich sind sie Pakistaner.

Wahrscheinlich ist nur, daß hier wieder die Autorin zu lange in der Tiefgarage verbracht hat. Es steht in keinen der von ihr verlinkten Artikel irgendwas davon, daß die Leute aus Pakistan kämen. Was das ändern würde ist uns auch unklar.
Klar ist nur, daß dieser Artikel aus einem Nachrichtenpool für islamophobe stammt. Dazu reicht es wie immer ein Zitat nachzugooglen.

Die Punchline kommt daher auch etwas dämlich und deplaziert daher. Dort versucht sie die Menschenrechtsorganisation die sich über die Folter aufgeregt hat zu kritisieren:

Ich würde nie von meiner Regierung erwarten, dass man sich für solchen Terroristen weltweit einsetzt. Lass sie gefoltert werden. Wenn die Menschenrechtsorganisationen so viel Arbeit haben, dass sie gar nicht mehr damit nachkommen, dann sollten sie ihre Priorität ändern: Sie sollten sich zuerst für die Opfer der Terroristen einsetzen. Warum aber für die Terroristen, warum für die Täter? Sind die Menschenrechtsorganisationen etwa zu Freunden der Terroristen geworden? Dann verdienen sie kein Verhör mehr! Nicht von mir!

Täterschutz? Also Schutz der Wachen die die drei gefoltert haben oder was meint sie jetzt?
Die Gefolgschaft wusste da auch nicht weiter. Ist halt schwer sich mit den Wärtern oder der jemenitischen Regierung zu solidarisieren da selbst die dümmsten Kommentatoren merken: es sind auch Musel die zur Muselverschwörung gehören müssen.
Daher auch hier keine comments.

7) In Haiti sollen Hunderttausende gestorben sein

Sie sagt es selbst:

Was das mit dem Islam zu tun hat? Nichts. Ich hatte einfach gedacht, dass es meine Leser interessieren könnte, Videomaterial dazu zu sehen.

Naja das Video scheint es nicht ganz gewesen zu sein was die Leute interessiert hat. Es war eher dieser Anheizer:

Nun, das wünscht man ihnen auch nicht. Und ich glaube, das ist eine leichte Übertreibung, wie man schon aus den armen Ländern gewohnt ist. Wenn sie eine Katastrophe ein wenig nach oben übertreiben, kriegen sie ein wenig mehr Hilfe.

Das löste natürlich beim konditionierten Gefolge die üblichen Reflexe aus:

Pit schrieb am 14. Januar 2010 um 06:40: Das erste, was mir bei solchen Katastrophen in den Sinn kommt ist:
haut ab! Fordert nicht Geld von uns. Nehmt es nicht als Ausrede, in mein Land zu kommen, auf meine Kosten wie ein König zu leben, nie mehr das Land zu verlassen, und als Dank dafür mich als weißen Rassisten zu beschimpfen, mein Volk mit Messern abzuschlachten und internationale Organisationen auf mich zu hetzen und mein Geld zu stehlen

Karl Eduard schrieb am 14. Januar 2010 um 07:47:

[…]
Dieses Gewinsel über arme Völker, die wir jetzt unbedingt in noch tiefere Abhängigkeit führen müssen, kotzt mich an. Die werden von Anfang an daran gewöhnt, nichts selbst zu tun.

Edit: Das Kübeltier hat getragen vom obigen Geistigen Dünnschiss noch eine Schippe Dummheit nach gelegt natürlich weiterhin ohne irgendwas über Haiti nachzulesen:

Aber Deutschland hat in den letzten 60 Jahren gearbeitet, nicht nur gepoppt und Kinder gemacht. Haiti hat in dieser Zeit immer noch nichts eigenes erschafft. Alles, was man auf die Videos sieht, zeigen nur die alte Kolonialzeit. Und aber Haiti hat trotz Elend und Misere von 3 Millionen auf 10 Millionen seine Bevölkerung hochgevögelt. Und keine Infrastruktur erzeugt.

Na wer wäre da so böse denen dummen Rassismus vorzuwerfen?! Ihr plöden weissen Rassisten!
Da würde natürlich auch keiner darauf kommen mal Haiti nachzugooglen oder gar einen WikiPedia Artikel über die Geschichte und wie es dazu kam, daß dieses Land so ist wie es ist zu lesen. DAS wäre ja wohl wirklich zu viel verlangt.

Eindeutig der erfolgreichste Artikel des Tages. Blanker Rassismus zieht halt immer noch am besten.

8) Auch Türkei will zu einer Atommacht werden

Moskau und Ankara hatten am Mittwoch eine gemeinsame Erklärung unterschrieben. Man plant eine Nuklearanlage auf türkischem Boden zu errichten.

Thats it. Das ist alles was ihr zu dem Thema einfällt.

So endet auch dieser merkwürdige Tag bei Kybeline der uns sehr stutzig macht. Was ist hier passiert? Den Beiträgen fehlen die Punchlines. Dafür ist die Grammatik stark auf Hauptschulniveau gefallen. Vorlagen werden nicht genutzt. Das Gefolge ist enttäuscht. WIR sind enttäuscht!

Haben wir es vielleicht sonst mit Ghostwritern die unter Kybelines Namen schreiben zu tun? Oft ist uns schon aufgefallen, daß Kybelines Kommentare anders formuliert und voller Rechtschreibfehler sind während der darüber liegende Artikel noch halbwegs lesbar ist.

Doch wer könnte der mysteriöse Ghostwirter sein? Unser Tipp: Dr. Christine Dietrich

Wir werden IntelKüBelle drauf ansetzen ;)

  1. 15. Januar 2010 um 11:00

    Wie haltet ihr das nur aus, den ganzen Schwachsinn für eure Auswertungen zu lesen? Ich habs versucht, lese ja bisweilen auch PI – aber bei Kybeline und Schlernhexe ist es mir echt zu viel.

    • 15. Januar 2010 um 11:27

      Mit einer gesunden Dosis Humor.
      Manchmal wird es aber auch für uns zu viel. So machen wir meistens Freitags schon keine Postings mehr um uns die Laune zum Wochenende hin nicht zu verderben ;)
      Die Nachtschicht lässt meistens auch die Finger davon.
      Es ist auch ein großer Vorteil wenn man nicht alleine über diesem Schwachsinn sitzt.

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: