Startseite > The Stuff > Grün vor den Augen

Grün vor den Augen

Wie es sich für eine gleich geschaltete rechte Propagandiste gehört hat natürlich auch Kübeline uns schon früher mit ihren geklauten „Clima-Gate“ Storys erheitert. Selten jedoch sieht man was selbst erschaffenes. Das mag vielleicht zum Teil daran liegen, daß hier etwas Vorkenntnis oder gar Bildung notwendig ist und das wäre natürlich zu viel verlangt.

In ihrem heute frisch erbrochenem Nicht-Beitrag kommen gleich zwei Reizworte vor. Öko und Türkei.

Da sich Öko in jedem Bereich des globalen Marktes inzwischen zu einem Trend der hohe Einnahmen verspricht entwickelt hat, hat es natürlich auch nicht die Mode verschont. So berichtet „TV-Berlin“ in dem von Kybeline entführten Beitrag über Ökomode bzw. die Ökomode Messe „Keyto“. Sprich: Kleidung die aus ökologisch und fair angebauten Stoffen hergestellt wird. Die Hauptlieferanten sind hierbei neben Indien eben der Erzfeind Türkei.

Unbeschadete Leser werden sich fragen: whats the problem?

Kübi liefert eine Antwort:

Will uns dieses Video nicht etwa dazu animieren, dass wir auch mehr türkökolügisch hergestellte Baumwollprodukte erwerben sollten? Zum Beispiel Marke Esprit, denn die wird in der Türkei produziert? Und auf Türkeiurlaub kann man den ganzen Ramsch auf den Bazaren von Istanbul bis Antalya erwerben. Ihr seid also besser daran, wenn ihr einmal einen Billigurlaub in der Türkei macht.

Merkwürdig. Denn sie hat anscheinend nicht das gleiche Video gesehen wie wir.
Es geht hier um Kleidung für die man sicherlich einiges hinblättern muss. Nirgendwo gesagt, daß man billige Fälschungen vom Istambuler Touristenmarkt kaufen soll. Es ist eher die Werbung für einen neuen Markt bei dem man mit verantwortungsvoll hergestellter Kleidung Gewinne machen kann.

Natürlich wurde auch hier einfach das Hirn abgeschaltet. Die Probleme die durch die übliche Herstellung von Kleidung vor allem in Indien (und wahrscheinlich genauso in der Türkei) sind der Demagogin unbekannt. Erst vor wenigen Tagen wurden in Indien 600 Mitarbeiter einer Bekleidungsfabrik in Delhi mit „mysteriösen Symptomen“ ins Krankenhaus gebracht.

Wir zitieren zum Thema mal TÜVRheinland:

Rund 75.000 Tonnen chemische Hilfsmittel setzt die Textilindustrie jährlich in Deutschland ein. Sie sollen unsere Kleidung bügelleicht, knitterfrei oder besonders weich machen. Viele dieser Zusatzstoffe lassen sich jedoch auch nach mehrmaligem Waschen nicht mehr restlos aus den Fasern entfernen. Die Folge: Vor allem chemische Farbstoffe, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) sowie Pentachlorphenol (PCP) bleiben teilweise in den Kleidungsstücken enthalten und können bei Hautkontakt gesundheitliche Schäden oder Allergien verursachen.

…und hier nochmal vom MDR:

Außerdem stammen 80 Prozent der in der Bundesrepublik verkauften Textilien aus Importen. Selbst vermeintlich deutsche Markenprodukte werden teilweise in Billiglohnländern gefertigt. Doch auch die Hälfte der europäischen Hersteller von Chemikalien hält sich nicht an die Rechtsvorschriften. Eine Untersuchung ergab: Fast 40 Prozent der neuen chemischen Stoffe waren nicht gemeldet, d.h. gelangten illegal auf den Markt – darunter auch stark gesundheitsgefährdende Substanzen.

Also wo ist nochmal das Problem an gesunder Kleidung? Wir schauen noch einmal an den Anfang des kybelinschen Artikels wo sich üblicherweise der Aufgeiler und der eigentliche Grund befindet:

Es lohnt sich wirklich, das Video anzuklicken, denn in den kurzen paar Sekunden könnt ihr erfahren, wie ihr die Umwelt rettet, das soziale Bewußtsein dazu und wie ihr mit reinstem Gewissen ins Ökoparadies gelangen könnt – (ich glaube, es gilt auch erst nach dem Tode, oder?)
Und ja: Diese Ökoverheißung gilt auch für die islamischen Gebärmaschinen, auch wenn sie ein halbes Baumwollfeld ums ihren keuschen Körper wickeln; und auch wenn sie so umwickelt die Welt zu tode gebären.

Also doch wieder nur das übliche Gehetze welches wir schon aus dem vorhergehendem Beitrag kennen aber wir wissen es ja: die Propaganda der islamophoben Rassisten ist mit der der Nazi Rassisten nicht vergleichbar…

Vielleicht ist aber auch das Kübeltier ein heimlicher KIK Agent und das sollte nur Werbung für billige Kleidung sein. KIK ist nämlich für seine sublimalen Botschaften bekannt und wahrscheinlich eine heimliche Basis der islamophoben Sektierer… ;)

Pssst. Auf dem Kopf kommt das Bild noch besser rüber ;)


Wir nehmen an, daß der Beitrag nur zu Stande kam weil das Kübeltier noch ganz feucht von ihrem gestrigen Erguss zum Thema Clima-Gate war. Darin geht es um die bewaffnete „Ökopolizei in Polen“.
Der Grund für die Einführung bewaffneter Beamten im Außendienst wird sogar von Kybeline mit zitiert aber anscheinend komplett ausgeblendet. Wir wiederholen es mal hier:

Diesem Aspekt kommt eine außerordentliche Bedeutung bei, da bereits seit Jahren Tausende LKW nach Polen kommen und teilweise Tonnen oft giftiger Abfälle transportieren. Diese in der EU zu recyceln wäre sehr kostspielig, in Polen hingegen ist es immer noch (abgesehen von alten Fahrzeugen und Fernsehern) „kostenlos“ und wird fast gar nicht kontrolliert. Grenzschützer geben an, dass fast jeder zehnte LKW Müll ohne die erforderlichen Unterlagen nach Polen befördert. Der Müll wird anschließend tonnenweise auf polnischen Wiesen und in Wäldern entsorgt: alte Reifen, Autobatterien oder Schrott.

Die Beamten sollen vorhergehende Schreibtischhengste ersetzen denn:

Trotz ihrer durchweg guten Absichten waren sie doch gegen organisierte Banden machtlos. Ihre einzigen Waffen stellten Notizblock, Kugelschreiber und manchmal ein Fotoapparat dar. Das genügte oft nicht.

Klingt logisch oder? Wer will den sein Land durch den Müll der Nachbarn versauen lassen? Naja anscheinend ist das wohl kein größeres Problem für Messy-Kübel denn das hat ihr verkümmertes Gehirn gar nicht erst erfasst und hat schon beim Reizwort „Ökopolizei“ auf Schleife geschaltet. So kommt man dann auch zu diesen Schlüssen:

Die Umweltpolizei wird bald die Grenzen Polens überschreiten und ihre vielen Köpfe überall in Europa erheben.

Jawohl. Es ist mal wieder Zeit zum Einmarsch. Dann heisst es wieder:
„Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen! Und von jetzt ab wird Öko mit Bombe vergolten! Wer gegen Gift kämpft, wird mit Giftgas bekämpft.“

In diesem Sinne

Heil Kräuter!

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: