Startseite > The Stuff > Neues aus Panikstan

Neues aus Panikstan

Vor einigen Tagen berichteten wir bereits über die künstliche Panik die die islamophoben bezüglich Großbritannien aufgebaut hatten.

Ein neues Ereignis, welches eigentlich das Funktionieren eines unabhängigen Rechtssystems belegt erschüttert jedoch nicht nur die Museljäger.  Es wird an niemand vorbei gegangen sein, es geht um die ehemalige israelische Außenministerin Zipora Malka Livni.

Lassen wir uns aber zuerst von unserem Kübeltier auf das entsprechende Niveau bringen:

Wer  regiert in London? Wer der wahre Kalif von Großbritannien ist, kann ich euch nicht sagen. Es ist sicher nicht Gordon Brown, er ist nur ein kleiner Hampelmann. Er läßt mit sich alles machen, egal welcher Muselmane ihm diktiert: Er führt die Scharia ein, er verfolgt die Christen, islamisiert mit Riesenschritten Großbritannien.

Ok spüren es alle? Gut. Dann kommen wir mal zum Thema:

Und während alle Islamisten und Terroristen der Welt sich in London auf Kosten des Sozialstaates tummeln dürfen, erläßt man diese Tage Haftbefehl gegen eine hochrangige Politikerin eines wirklich demokratischen Staates!

…und was hatten die angeblich so vermuselten britischen Politiker dazu zu sagen:

Miliband versicherte Lieberman dabei, dass er sehr besorgt über die Situation sei, die er ebenso wenig wie andere Kabinettsmitglieder akzeptieren könne. Man werde Lösungen finden müssen, damit sich so etwas nicht wiederholen werde. Dabei unterstrich er die Bedeutung der israelisch-britischen Beziehungen.

Wie war das eigentlich mit der Reise? Die tagesschau dazu:

Livni sollte an einer Konferenz des britischen Jewish National Fund (JNF) in der Nähe von London am vergangenen Sonntag teilnehmen, hatte aber bereits vor zwei Wochen abgesagt.

Hmm irgendwie fishy das ganze…und wie war das nochmal mit dem Haftbefehl? Dazu der guardian:

The Guardian has established that Westminster magistrates‘ court issued the warrant at the request of lawyers acting for some of the Palestinian victims of the fighting but it was later dropped.

Also wo ist nochmal das Problem?
Es gab keines. Das wirklich interessante an der ganzen Sache ist, daß diese Meldung gestern die Runde durch sämtliche Medien gemacht hatte. Obwohl es eigentlich nichts zu berichten gibt, denn es ist nichts passiert. Man sollte sich hier fragen welche Motive hinter der großflächigen Berichterstattung lag. Soll das britische Rechtssystem in Misskredit gebracht werden? Dieses erlaubt, ähnlich dem deutschen Völkerstrafgesetzbuch Klagen gegen Menschen zu führen die im Ausland verbrechen begangen haben und diese zur Rechenschaft zu ziehen sobald sie Britischen Boden betreten.
Aber wir kennen doch den üblichen Satz der bei so was in die Runde geschmissen wird: wer nichts verbrochen hat, hat nichts zu befürchten oder?
Naja als damals Pinochet nach England reiste war das Gesetz noch gut genug…

Wir schauen nochmal zu Kübeline um zu sehen wie man diese Nicht-Meldung zu eigenen Zwecken missbrauchen kann.  Unser Kübelmonster benutzt ihn um noch einiges zu waschen und anderes zu beschmutzen. Wir kommen erstmal zum waschen:

Im vorigen Winter hatten sie auf Wunsch des Moslems Lord Ahmed Geert Wilders ausgeladen.

Auch wenn das durchaus gerechtfertigt war lief es am Ende doch etwas anders. Dazu die welt:

Wilders wurde bereits im Februar dieses Jahres die Einreise nach Großbritannien verweigert mit der Begründung, er rufe zu Hass gegen Muslime auf. Ein Einspruch dagegen hatte später Erfolg, und Wilders konnte Mitte Oktober nach London reisen.

Wehe es wäre ein muslimischer Hassprediger gewesen…
Das Kübelmonster hat aber natürlich noch „mehr“ schlagende Argumente gegen die Tommys:

Man beachte nur, was für Politiker aber die britische Regierung für vertrauenswürdig hält: Bereits 2007 wurde der britische Musel-Minister Shahid Malik auf einem US-Flughafen als gefährlich eingestuft, wurde angehalten und durchsucht, da er zu den Terroristen Kontakt hatte.

Na pfui! Wie kann das sein? Haben die Briten etwa einen Musel in der Regierung?! Das ist ja so als ob ein Jude bei der NSDAP wäre!
Natürlich ist da der rechte Arm der US-Regierung, die Homeland Security bzw die zuständige Abteilung die TSA (Transportation Security Administration) vollkommen berechtigt den Musel auseinander zu nehmen.
Die TSA ist ja auch berühmt dafür, daß sie ihren Job sehr ernst nehmen. Da muss man auch schon mal Brustpiercings entfernt werden,  zu große BHs sind sowieso ein übliches Problem und riechen schon nach Terror. Irgendetwas auf arabisch dabei zu haben garantiert schon mal einen Aufenthalt in einer Zelle aber auch Sterilität kann eine erhebliche Gefahr darstellen. Would you like to know more…?

Der Panik des Heimatschutz Ministeriums haben wir auch diese tollen Geräte zu verdanken die Bilder liefern bei denen Voyeure schon mal spontan abspritzen könnten:

(Man beachte was hier zensiert wurde…)

Nicht zu vergessen wäre da die US Terror Watch List. Auch als No-Fly List bekannt und gefürchtet. Das Lieblingswerkzeug der TSA. Da sind die Amis hart. Da muss auch Nelson Mandelas Eintrag erst vom Kongress entfernt werden. Der Mann ist auch schwarz…also schon ein halber Musel.  Wehe man hat ein Problem damit. Da kann es schon passieren, daß man selbst drauf landet. Mehr gibt es hier.

Man sieht. Angst und Wahnsinn gehen hier Hand in Hand.

Es gibt auch am Rande interessantes zu Frau Livni die im Gegensatz zu einigen radikalen Politikern der Knesset einen recht vernünftigen Eindruck macht:

Ihr Credo: Es müsse zwei Staaten geben, wenn Israel als jüdischer und demokratischer Staat weiterexistieren sollte. Livnis Engagement für den Abzug, der schrittweise im Westjordanland fortgesetzt werden sollte, wie sie und Olmert versprachen, verschaffte ihr breite Sympathien bei Mitte-Links-Wählern, umso mehr, da sie als erste Ministerin eine klare Linie zwischen Terroristen und Widerstandskämpfern zog: „Jemand, der gegen israelische Soldaten kämpft, ist ein Feind, gegen den wir zurückschlagen. Trotzdem glaube ich, dass man nicht von Terror reden kann, wenn das Ziel ein Soldat ist.“

Aber das ist ja nichts für unsere Museljäger deshalb machen wir auch mal Schluss hier und zeigen mal was aktuelles zum Thema islamophobe Panik im Dienst:


“I’m sorry but we had to blow up your laptop. “

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: