Startseite > The Stuff > KW 49. Die Verlorenen

KW 49. Die Verlorenen

Mal ein kurzer Überblick über die Ergüsse die uns in den letzen Tagen entgangen sind:

Kybeline hat ihre Leute überall.

So scheint es mal wieder wenn das Kübeltier von ihren unzähligen Freunden und Verwandten dichtet:

Und aus Information aus den Gesprächen mit meinen Lesern weiß ich, dass es auch in anderen Städten Deutschlands solche juristische Verfahren laufen. Sie werden noch einmal auf Kosten des Steuerzahlers stattfinden, nur weil meiste Stadträte und Bürgermeister gierig genug waren, um ungesetzliche Praktiken bei den Wahlen zuzulassen. Mindestens eine großstadt in Baden-Württemberg ist auch betroffen. (!)

Uuuuh. Sie sagt uns die GROßSTADT nicht. Es könnte ja sofort auffallen wer das ist…
Naja ansonsten ging es in dem Artikel mal gar nicht um Musel. Nur um einen SPD Politiker. Der Absatz oben ist auch schon der ganze redaktionelle Beitrag zu dem Kopierten Beitrag von welt.de (natürlich). Wie auch immer bei diesen „Meine Freunde haben gesagt bla…“ Geschichtchen wird auch nie wieder was folgen. Ein typischer 0-Beitrag  Aufgeiler.

—————————————————————————————————————————————————

Ein weiterer 0-Beitrag ohne Musel titelt: „Wie viele arbeitslose Juristinnen und Journalistinnen verkraftet ein Staat.“ geht vollkommen am Thema vorbei und verkommt wie wir es lieben zu einem wirren Parolenwerfen in dem mindestens eine Zielgruppe vorkommen muss:

So hatten auch die Kommunisten ihrerseits mehr Stasi IMs gebraucht (aber sie bezahlten sie!)

Was das mit dem Thema zutun hat? Man weiß es nicht…

Und mein Uni-Lehrer pflegte zu sagen, dass man die Todesstrafe nicht abschaffen darf, sonst werden die Henker arbeitslos.

Also meiner pflegte Professor genannt zu werden…

—————————————————————————————————————————————————

Schon mal vorglühlen wollte das Kübelmonster bei der Explosion in einem russischen Nachtclub.

Was dabei genau passiert ist, weiß man noch nicht. Aber man merkt, dass alle englischsprachige Nachrichten auch die Explosion des Newski Express dabei erwähnen.

Wie wir inzwischen wissen ist leider nichts draus geworden. Ich bin sicher es wäre genauso gut geworden wie die Zugstory bei der mal wieder das entscheidende Zitat zugunsten der Hetze vom Tisch fallen musste:

Nachdem die Regierung in Moskau ihre „blutige Besatzungspolitik“ im Kaukasus fortsetze, habe sich die Gruppe zu einem „Sabotagekrieg“ im russischen Kernland entschlossen, heißt es in einem Schreiben, das am Mittwoch auf einer Internetseite tschetschenischer Separatisten veröffentlicht wurde.

—————————————————————————————————————————————————

Ach ja PI hat sich natürlich während und nach der „Hart aber Fair“ Sendung in Rage gespammed. Dies wurde sofort auch von unserem Kübelmonster gewürdigt.

Wir schauen mal rein:

#800 Bockwurst (02. Dez 2009 23:52)

Ich mag den Friedmann nicht mehr.

Zum Glück hab’ ich mein Weltwocheabo bereits.

#920 20.Juli 1944 (03. Dez 2009 07:11)

Friedmann muss man nicht mögen. Ich mag ihn auch nicht. Aber man muss ihm eines lassen, er denkt strategisch, wenn man seine Stratgie auch nicht erkennen kann.Er ist ein guter Rhetoriker. Er baut über verschiedene Sendungen etwas auf, lässt die Bombe dann platzen. Sein deutschenhass ist exemplarisch für einen Zentralratsjuden. Nur welcher deutsche Jude wird von seinem Zentralrat repräsentiert? Kaum einer. Die haben ihre eigenen jüdischen Vereine. Und da gibt es viele.

zum Beispiel http://www.jdl-germany.org

#124 Nordlaender03 (02. Dez 2009 21:51)

Friedman, der Kerl ist ja zum kot…!

Der Rest wie üblich polemisch rassistisch bis bösartig dämlich. Da kann man schon stolz sein.
In der Hauptrolle das neue jüdische Ziel der PI-Stapo und ehemaliger BBF Michel Friedman.
Der politblogger hat da eigene Erfahrung gemacht.

—————————————————————————————————————————————————

Frau Elisabeth Sabaditsch-Wolff hat sich mal wieder bei einer ihrer Hasstriaden erwischen lassen. So ein Mist aber auch. Jetzt wird sie auch noch wegen Volksverhetzung verklagt. Merde! Dabei wird doch sonst immer drauf geachtet, daß das Publikum schön blond und blauäugig ist. Vor allem da diese Veranstaltung vom österreichischen Steuerzahler bezahlt wurde. Umso „verständlicher“ die Wortwahl bei Kybelines Kommentar:

Voriges Jahr kamen die Verräter gegen Susanne Winter durch, so haben sie aus diesem Wahnsinn Methode gemacht. Wir müssen langfristig gegen die Dhimmijustiz in unseren Staaten einen Weg finden.#

Ihr wisst bescheid. Aber wehe es brennen Polizeiwachen.
Oh ja da es keine Quellen gibt von Seiten der islamophoben Meute hier etwas von der Quelle.
Ach ja die hier verfluchte Quelle news.at ist natürlich wie immer nur böse wenn sie nicht für eigene Artikel die Comspiracy Vorlagen liefert.

Hach die FPÖ ist halt nicht mehr das was sie mal war seit ihr Heiland von uns gegangen ist…aber die Geschichte hat gezeigt: alle 50 Jahre bringen sie einen neuen hervor. Das wird scho. Nächstes mal halt weiter unten anfangen.

—————————————————————————————————————————————————

Ein Höhepunkt der letzten Tage ist jedoch dieser Artikel mit dem Titel: „Mein Kampf reloaded?“
Wir dachten uns: Ach wieder ein Rechtfertigungs Artikel. Wird ja auch Zeit nach der faschistoiden Verbrüderung und  der Judenhetze in letzter Zeit.
Zurecht wie es sich rausstellte. Das Kübelmonster engagiert mal wieder einen Co-Autor der noch nie dort aufgetaucht ist. Es sind auch keine Homepage oder irgendwelche Verbindungen oder bisherige Auftritte zu finden.
Es folgt ein 8 Absätze langer blabla Aufsatz der natürlich darin mündet, daß der Nationalsozialismus der Islam sei und der Koran ihr Mein Kampf. Das übliche also.
Das lustige dabei sind wie immer die Kommentatoren die aus dem Beitrag ihre eigenen Schlüsse ziehen:

Oh yarr we will!

Weiter geht es ähnlich:

Karl Eduard schrieb am 6. Dezember 2009 um 10:04: Ich habe mal hineingelesen und einige Sätze und Gedanken Hitlers sind sehr zutreffend, leider findet man den vielzitierten Aufruf zur Vernichtung ganzer Volksgruppen nicht, wer das PDF-Dokument hat, der kann ja suchen. Da steht nirgens, tötet die Juden oder rottet die Juden aus. Es gibt nirgendwo klare Tötungsanweisungen. Nicht mal den Hauch davon.

Wahr ist aber, Juden und Sozialisten, Juden und Dekadenz, Juden und verrottete Demokratie, das ist für Hitler eins und wer sich die Zeit vor Augen hält, in der der Hitler den Kampf verzapft hat, der kann das nachvollziehen[…]

Das einzige was da der sonst so zensurfreudigen Kybeline dazu einfällt ist:

Kybeline schrieb am 6. Dezember 2009 um 12:20:

Mir gefällt bei diesem Artikel der Vergleich des Michael Mannheimer: “der deutsche Fjordman”!

Das finde ich besonders treffend und gelungen!

Ja. Wir finden auch, daß dieser Kybeline Artikel besonders gut gelungen ist.
Selten bestätigt ein solcher die „Klischees“ über die islamophobe Meute so eindeutig.

—————————————————————————————————————————————————

Zum Abschluss einen richtigen Aufreger.
Es ist uns eine besonderer Freude diesen zu präsentieren da es ein tolles Beispiel dafür ist wie sich doch dieses armselige Geschöpf über Nichtigkeiten aufregen kann.

Es geht in dem betroffenem Erguss um Sarma bzw. Sarma Kraut (Milchsauer vergoren in Salzlake) welches es wohl im Marktkauf zu kaufen gibt. Zur Erklärung:

Sarma ist eine Art Kohlroulade. Je nach dem wie man sie anrichtet oder mit welchem Kohl sie umwickelt wird hat sie verschiedene Namen. Das Essen ist auf dem Balkan bis zur Türkei und nach oben bis nach Polen unter verschiedenen Namen bekannt. Dazu Wiki:

Auf dem Balkan und in der Türkei werden Kohlrouladen aus gesäuerten Weißkohlblättern, Grünkohl oder auch Weinblättern zubereitet und heißen dort Sarma (türk.: Roulade).

Das Sarma scheint das Kübelmonster schon länger zu beschäftigen, denn es hatte sich bereits bei einem PI-Erguss bei dem es ursprünglich um einen Boykottaufruf gegen israelische Waren nach dem Gaza Gemätzel dazu folgendermaßen geäußert:

#7 Kybeline (24. Feb 2009 19:31)

#2 naturfreund (24. Feb 2009 19:25)

Ich würde auch nie mehr was aus kaufen, was islamischer Herkunft ist. Was die israelische Waren betrifft, die wenigsten von ihnen sind so ausgezeichnet. Ich habe aber gezielt Obst aus Israel gekauft, fotografiert und in meinem Blog gezeigt.

Übrigens, was ist eigentlich die “deutsche Sarma”? So eine Sauerkraut, die nicht kleingehackt ist, sondern ein ganzes Kraut. Ich kenne so was in Osteuropa, aber ich wußte nicht, dass es auch eine “deutsche Sarma” gibt.

Der Titel des PI-Beitrags war übrigens: „“Kauft nicht bei Juden” in Duisburg“. Dann muss man sich auch noch anhören „wir sind keine Rassisten!“.

Wir finden es natürlich überaus toll, daß Kybeline Obst aus Israel mitgebracht hat. Das macht die ganze rassistisch faschistoide Show die sie sonst abliefert sofort gut und alles wird lala.

Egal. Kommen wir zurück zum Sarma Case bei CSI Kübelistan. Wir beginnen mit einer einfühlsamen Unterhaltung die das Kübeltier angeblich im Laden mit angehört hat und sich dann auch noch eingemischt hat:

Die junge Frau zu ihrem Mann: „Ach, guck mal, das Zeug, was wir aus dem Griechenlandurlaub kennen!“
Er: „Was meinst du?“
Ich dazwischen: „Nö, das ist deutsch!“
Sie: „Nein, es ist vom Balkan“
Ich: „Kann nicht sein. Da steht geschrieben, dass es deutsch ist!“ (Ihr kennt mich schon.)


Könnt ihr es auch sehen? Das Kübeltier steht da und schreit mit zusammenklappenden Stiefeln: DAS IST DEUTSCH!
Jawohl! Da ist das Gespräch dann spätestens wohl auch zu Ende gewesen. Hier könnte auch der Artikel zu Ende sein wenn da nicht das Kübeltier wäre.

Es entwickelt sich nun in ihrem Hass, wie könnte es anders sein eine Verschwörungstheorie:

Es ist nicht verwunderlich, denn Kulinaria ist ein Teil einer Kultur, vor allem wenn besagte Kultür kaum was anderes außer Kochen und Beten zu ihren kulturellen Leistungen zählt. Dann bekommt die Kochkultur in der Gesamtkultur einen übergewichtigen (ein Schelm, der was Falsches denkt) Stellenwert.

Wer dermaßen auf die Esskultur baut, ist natürlich auch auf die Pflege und Erweiterung dieser Esskultur angewiesen. Deswegen bietet besagte Kultur auch einverleibte kochkulturelle Leistungen, wie z. B. türkisches Pizza.

Kennst du dem krasse türkisches Pizza?
Sie haben uns echt in Griff. Es ist nicht das gleiche wie letztens als die Cowboys durch den REWE ritten…

…oder als wir um unser Leben fürchten mussten mit der berüchtigten Pizza Siziliana!!! Nene jetzt kommen türkisches Pizza. Das machen uns alle pladd.

Andererseits muss sie ihre kulturelle Leistungen den neueroberten Wirtskulturen aufdrängen. So entstand auch unser obiges Beispiel, das einst türkisch-balkanische, heute eingedeutschte Sarma.

Jaja so kam das. Ich frage mich bis heute warum ich nicht morgens am Hauptbahnhof mit Blumenkränzen und Hulamädels begrüsst wurde. Die Hawaii Pizza gibt es doch wohl schon lang genug!
Wann haben wir uns eigentlich mit der deutschen Pizza selbst überfallen? (an dieser Stelle einen schönen Gruss an den Opel Club der mich mal zu einer deutschen Pizza eingeladen hatte. War noch nie so satt von einer Pizza gewesen! Danke!)

Wer jetzt in den Genuss der kulturellen Haarspalterei gekommen ist, der findet vielleicht ein Antwort darauf, warum es  folgende deutsche Speisen nicht gibt:

– deutsches irish stew

– deutsch-argentinisches Rindersteak

– deutsche Paella

So. Inzwischen hat sich das Kübelmonster vollkommen in den Wutrausch getextet. Daß bei dem Sarek vielleicht die spezielle Art der Kohlrouladen und das „deutsch“ darin auf das Herkunftsland der verwendeten Zutaten deuten könnte wird ihr nun auch nicht mehr einfallen. Die Wut hat ihr Resthirn vollkommen geflutet und so fließt der Dünnschiss ungehindert weiter.
Es folgt jetzt nochmal die Pizza, dann ein Gedicht bei dem sie aus Sauerkraut Sarek macht und gleitet dann genüsslich weg vom Essen und wird noch etwas wirrer:

Wenn man dieses Kültüralisierungsverfahren auch außerhalb der Kulinaria veralgemeinert, findet man ebenfalls gute Beispiele: Deutsch-Türken, Deutsch-Afghanen, niederländische Marokkaner, britische Asiaten usw. Warum es keine Deutsch-Engländer, Deutsch-Dänen oder Deutsch-Spanier gibt, möge derjenige beantworten, der bereits die ersten Fragen auch erfolgreich absolviert hat (warum es kein deutsch-irish stew gibt).


Gibt es nicht? Shit! Der Werkstudent wird sofort beginnen die Deutsch-Spanierin an der Rezeption aus der Realität zu löschen! Mit einem Türkisch-Raddierer!

Was ist los mit diesem hirnverbrannten Geschöpf?
Man merkt, an der Stelle hat das Denken vollkommen ausgesetzt. Es ist nur noch die Wut einer verblendeten Verrückten welche sich hier auskotzt.

Also wenn sie irgendwann eine vor Wut schäumende, zuckende und „DAS IST DEUTSCH!“ schreiende Person in ihrem Supermarkt sehen. Einfach einen Kübel kaltes Wasser drüber und raus auf die Strasse.
Die kommen nach einiger Zeit wieder zu sich.
Mehr kann man leider nicht tun.

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: