Startseite > The Stuff > Ghosts & Conspiracies

Ghosts & Conspiracies

Willkommen zurück in Ihrem kübelistischen Aufklärungsblog ihr Pappnasen und Gefolge.

Wir sind wieder da und wie in üblich unregelmäßiger Folge berichten wir direkt von der Verdummungsfront in Kübelistan.

Heut mal kurz drüber geblickt.

Ab und zu fühlt das Kübelmonster den Drang sich der Weltpolitik zuzuwenden. Es müssen mal wieder Namen in die Runde geworfen werden die jeder kennt und die auch der durchschnittliche Islamophobiker in Gesprächen mit Ungläubigen im Zusammenhang mit der Islamistischen Weltverschwörung einbringen kann.

Sie tut dies heute wieder mal mit einem ihrer Nicht-Beiträge.

Nicht-Beiträge sind Beiträge bei denen entweder gar kein islamistischer Topic im Hintergrund liegt und/oder es einfach um etwas ganz anderes geht.

Die Heutige Quelle ist: Focus Online.

Heute titelt das Kübelmonster „Wer sich einmal erpressen läßt, wird für “erpressbar” gehalten„.

Es geht also um Erpressung. Bzw. „Erpressung“.

Wir beginnen wie bei Kübels üblich mit einer Hasstirade die die Motivation hinter dem Artikel verdeutlichen soll. Wir nennen es die Erleuchtete-Onanie. Es wird etwas Wut aufgebaut und die Grenzen der Denkmuster die man braucht um diesen Artikel zu begreifen abgesteckt:

Die internationale Politik ist keine Sonntagsschule für brave Kinder. Hier kämpft man mit schweren Bandagen und gezeigte Schwäche wird auch als Schwäche abgetan.

Yeah! Feel the power!

Wenn sich ein europäisches Land  einmal von Ägyptern, Türken,  Somaliern oder anderen Musel-Völkern diktieren läßt, dann kommen auch andere, Nichtmusel-Terroristen auf die Idee, dass Deutschland grundsätzlich erpressbar ist. Terroranschläge können auch andere verüben, wenn sie einmal mitbekommen, wie schnell Deutschland sich von dem Islam erpressen läßt.

Ok wir sind schon erpresst. Die Show ist gelaufen. Alles ist gesagt. Wir sind wie immer die Diener des Kalifats blah blah yahda.

Nachdem das mal wieder klargestellt wurde kommen wir zurück zum Hauptteil:

Hier ist schon mal ein Vorbote, der auf kommende Verhältnisse hinweist. Es fehlt noch der Teil mit der „Drohung“ in dieser Botschaft, aber der Teil mit der „Forderung“ ist bereits drin:

Der Vorbote also. Der Teil der zum Titel des Beitrags oder zur obigen Hasstirade passt fehlt halt aber hey. Wir wollen doch nicht so kleinlich sein.

Worum geht es hier?

Die ruandische Milizenorganisation FDLR hat die sofortige Freilassung zweier in Deutschland verhafteter Anführer gefordert.

Der Focus Artikel endet mit diesem Absatz der bei Kübels natürlich fehlt:

Der ruandische Justizminister Tharcisse Karugarama hatte die Festnahme Murwanashyakas und Musonis begrüßt und erklärt, Kigali wünsche zwar ihre Auslieferung nach Ruanda, aber auch wenn sie in Deutschland vor Gericht gestellt würden, sei die Hauptsache, dass Gerechtigkeit geschehe.

Auch sonst steht nirgendwo etwas darüber, daß irgendjemand auch nur darüber nachdenken würde diese Leute frei zulassen.

Aber wir wissen ja…wir werden uns trotzdem beugen wenn der Kalif befiehlt! Heil Kräuter!

Es geht weiter mit dem neuen Lieblingsfeind aus Übersee wieder in einem Focus Artikel:

Andere Szene, andere potentiell erpressbare abendländische Regierung: Die Regierung des Obama. Und diesmal heißt es „Warnung“, wobei die Chinesen ein sehr schönes Spiel mit dem political correctness treiben: Sie stellen sich als Opfer dar. Egal, die Sache mit der „Warnung“ werdet ihr verstehen:

Die Aussage:

Staatschef Hu Jintao forderte den US-Präsidenten Brack Obama auif, tibetische und uigurische Aktivisten aus den Vereinigten Staaten zu verbannen.

Der fehlende Teil aus dem Focus Artikel:

Die Äußerungen waren ein direkter Hinweis auf den Dalai Lama, das religiöse Oberhaupt der Tibeter, und die Führerin der Exil-Uiguren, Rebiya Kadeer, die von den USA aus aktiv ist. Vor seinem China-Besuch hatte Obama – offenbar aus Rücksicht auf Peking – ein Treffen mit dem Dalai Lama verschoben, allerdings beteuert, sich in Zukunft wieder mit ihm treffen zu wollen. Er forderte Hu auf, den stockenden Dialog mit Vertretern des Dalai Lama bald wieder aufzunehmen.

Es ist natürlich jedem halbwegs vernünftigen Menschen klar, daß niemand in den USA irgendwelche Aktivisten verbieten lassen wird. Wir reden hier about the „Land of the Free“ wo jeder free genug ist sich nach Feierabend die weisse Bettedecke über den Kopf zu ziehen und ein paar Kreuze zu verbrennen. Ein paar asiatische Aktivisten fallen da nicht weiter auf.

Das ist aber nicht der Weg den die Logik der Islamophoben geht. Damit kommen wir auch zum Abschluss. Wie immer ein Fazit welches bei Nicht-Themen üblicherweise etwas wirr ausfällt aber genug berauschender Polemik mitträgt um mit einem guten Gefühl aus dem Artikel zu gehen:

Wer weiß, vielleicht denkt sich der kleine Chinese auf dem Foto, „wenn der sich vor dem saudischen König bückt, ich kann ihm sogar in die Knie zwingen“. Was Obama  denkt, warum er die Lippen auf diesem Foto zusammen presst,  dass könntet ihr vielleicht für mich erraten?

YES WE CAN!

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: